Benvenuti im Grünen

Als er in den 60er Jahren anfing, die Welt zu bereisen und überall Pflanzen und Pflanzensamen sammelte, hätte er es nie für möglich gehalten, einmal eine in Europa einzigartige Sammlung zu besitzen. „Einen botanischen Garten zu eröffnen bedeutet für mich, dass mein Traum Wirklichkeit geworden ist“. Unsere Leidenschaften begleiten uns ein Leben lang!!!

Ausgezeichnet von der Kommission für Tourismus der Europäischen Parlamentarischen Beobachtungsstelle “als hervorragendste Initiative Süditaliens, berücksichtigend Soziale- wie auch Umweltschutz-Themen”.

DER GARTEN GIARDINI RAVINO

Präsentation:

"Einmal einen botanischen Garten zu eröffnen bedeutet für mich, einen Traum Wirklichkeit werden zu lassen".

Der Garten Giardini Ravino erblickte vor fünf Jahren das Licht der Welt. Geboren wurde er aus dem Mut, dem Traum einer langjährigen Zucht, in die Realität umzusetzen.
Giuseppe D’Ambra, ein Hochsee-Matrose und ein grosser Liebhaber von Fettpflanzen (Kakteen, Sukkulenten) und Palmen, kam von seinen Reisen zurück, immer die Säcke voll mit Samen und Ablegern seltener Pflanzen, einzigartig in Italien und Europa. Das milde Klima der Insel Ischia und die westliche Ausrichtung des Grundstücks der Villa Ravino, haben sehr wahrscheinlich das Wachstum und die Reproduktion dieser Pflanzen erlaubt, einzigartig in Art und Ausmass.
So hat die Familie D’Ambra beschlossen, diesen Schatz, der auch grosse Hingabe, Opfer und Geduld beinhaltet, für alle zugänglich zu machen.

Unter der Regie des Vaters haben Christoph und Luca, ausgestattet durch eine „genetisch“ vererbte Leidenschaft, mit der sie geboren und aufgewachsen sind, einen botanischen Garten geschaffen, der der Öffentlichkeit zugänglich ist; eine Initiative, die manchem ungewöhnlich erscheint, aber bei genauerem Hinsehen sieht man die Einzigartigkeit und den Erfolg.
Eine enthusiastische Herausforderung, die sowohl umweltverträgliche als auch ökonomische Gesichtspunkte zu berücksichtigen hat; die Insel Ischia ist heute eine der am meisten frequentierten touristischen Destinationen in Italien, mit einem Potential, das es leicht mit anderen europäischen Gebieten aufnimmt, wie auch weltweit berühmten Orten.


Nur die offiziellen Zahlen genommen, die nicht den reellen Markt abbilden, da die nicht deklarierten Zahlen fehlen, sprechen von mehr als sechs Millionen Besuchern pro Jahr von März bis Oktober (8 Monate), an der Grenze zu sieben Millionen; die ständig wachsenden Zahlen stellen die ökonomische Basis der Insel dar. Leider glaubt die Mehrheit der lokalen Unternehmer nur an die Möglichkeit, in die Erweiterung der Struktur zu investieren (oft werden die städtebaulichen Gesetze nicht berücksichtigt), anstatt den Dialog mit der Insel, als „grüne Insel“ aufzunehmen, ein Paradies, um Ferien zu machen.

Die Initiative der Familie D’Ambra nimmt in diesem Wettbewerb eine Stellung ein, die gegen den Strom schwimmt, um die Natur zu schützen, nicht einen Bau; die Natur hervorzuheben anstatt sie zu zerstören; die Geschichten zu bergen, anstatt sie unter dem Zement der Strassen zu begraben; den Kontakt zwischen Mensch und Tier zu fördern anstatt den Unterschied zu nähren; die Möglichkeit für jeden zu geben, sich frei zu bewegen und nicht architektonische Grenzen zu errichten; die Möglichkeit zu geben, den jungen Künstler um die Ecke kennenzulernen und nicht nur die „Grossen“; das Opfer derjenigen zu würdigen, die ihre Arbeit der Erde widmen, anstatt auf demisc grossen globalen Marktplatz zu spielen; die Originalität vom heimischen Handwerk zu fördern und nicht an Imitation zu glauben; Raum zu geben für „Nischenmusik“ und „die Kommerzielle“ auszuschliessen.

Traditionelle Werte betonend, hat die Familie D’Ambra diesen Garten eröffnet, um einen neuen und etwas anderen Ort der Kultur und der Nachhaltigkeit anzubieten.

Das Konzept, das mit dem Giardini Ravino verbunden ist, ist nicht seiner Zeit voraus, sondern nimmt an dem Bedürfnis teil, das von Bürgern aus aller Welt mehr und mehr empfunden wird.

Die Geschichte dieses botanischen Gartens fängt im Jahr 2000 an, als das Schicksal entschlossen hat, dass ein Stück Land zu verkaufen war, direkt gegenüber der Villa Ravino unter dessen Dach Giuseppe D’Ambra bis dahin in 40 Jahren ungefähr 3.000 Exemplare seiner geliebten Fettpflanzen gezüchtet hat (vielleicht sogar noch mehr).
Sie führt auf einen Weinberg von ca 6.000 qm der endlich, nach hitzigen Verhandlungen, in 2001 gekauft werden konnte. Die Schwierigkeiten tauchten gleich auf, als klar wurde, dass das Land eigentlich zu flach war. Die Arbeiten, die nötig waren, um die Erdbewegung zu verrichten, die Bepflanzung, die Wiederherstellung von Bauten der Bauern, der Zugang für Behinderte, die Regeln für den Bau von Anlagen, die zu beachten waren, die Bewältigung des gesamten Betriebs, waren enorm.

Für die, die sich entschlossen haben, einen Traum zu realisieren, gibt es keine Schwierigkeiten! Für die Familie D’Ambra gibt es keinen verlorenen Mut, sie krempeln die Ärmel hoch und fangen an zu arbeiten. Giuseppe D’Ambra und seine zwei Söhne wurde  von der Liebe und dem Vertrauen von der Frau und Mutter Edith (die sich auch um die ganzen Tiere gekümmert hat, die in Windeseile das neu erschlossene Gebiet bevölkerten) unterstützt sowie von seinen Schwiegertöchter, die ihre ganze Arbeitskraft einbrachten. Arbeit war das Einzige, was es noch gab.
In das Team trat nach und nach ein junger und viel versprechender Landschaftsarchitekt ein, der die Leitlinien plante und die Werke der Parracinai koordinierte (die alten Mauern, die aus heimischen Steinen ohne Mörtel oder Zement gebaut wurden und nur von sogenannten „Parracinai“ bearbeitet werden können), der Elektriker, der Wasserinstallateure…

Am 15. September 2005 wurde der Giardino Ravino eingeweiht und die ganze Familie war ergriffen und freute sich aus tiefstem Herzen, dazu die ganze Farbenpracht die schon alleine fasziniert, sowie ein Platz der so exotisch und elegant ist, in der warmen Atmosphäre und bei diesem familiären Empfang!

 

Sollten Sie unsere Gärten besuchen,

bewahren Sie Ihre Eintrittskarte auf,

nicht nur als Andenken eines angenehmen Besuchs,

sondern weil, im Falle Sie zu uns zurückkommen möchten,

um unseren berühmten

 Cactus Cocktail

zu genießen,

 werden Sie in den Gärten frei eintreten

und nur Ihr Getränk bezahlen!

Share on:

S.S. 270 Citara - 80075 Forio d'Ischia (NA) I ITALY - Tel./Fax +39 081 997783 - Email : info@ravino.it